Ich habe einen Bodenbelag aus Granit oder Marmor.Wie pflege ich diesen richtig?

Zunächst einmal sollte er nach der Verlegung grundgereinigt (z.B. HMK R55) und anschließend imprägniert werden. Damit läßt sich die Pflege erleichtern, und der Boden ist gegen Flecken geschützt. Die laufende Pflege sollte dann mit einer Steinseife (z.B. HMK P24) erfolgen. Diese reinigt und pflegt streifenfrei in einem Arbeitsgang ohne eine Beschichtung zu bilden. Lassen Sie sich von uns beraten!

Ich habe einen Bodenbelag aus Granit oder Marmor.Wie pflege ich diesen richtig?

Zunächst einmal sollte er nach der Verlegung grundgereinigt (z.B. HMK R55) und anschließend imprägniert werden. Damit läßt sich die Pflege erleichtern, und der Boden ist gegen Flecken geschützt. Die laufende Pflege sollte dann mit einer Steinseife (z.B. HMK P24) erfolgen. Diese reinigt und pflegt streifenfrei in einem Arbeitsgang ohne eine Beschichtung zu bilden. Lassen Sie sich von uns beraten!

Wo bekomme ich die Pflegemittel?

Fast alle Produkte sind bei uns am Lager vorrätig. Auf Wunsch führen wir auch gerne die Erstpflege und Imprägnierung für Sie aus.

pflege07

Mein Marmorboden ist stumpf und unansehnlich. Kann man diesen schleifen?

Ja, man kann! Der Boden wird je nach Verschleissgrad geschliffen und poliert, so dass er nachher wieder wie neu aussieht. Offene Fugen werden dabei verspachtelt. Durch die Verwendung von Wasser beim Schleifen entsteht auch kein Staub.

Wie müssen die Oberflächen auf Außentreppen beschaffen sein?

Freitreppen und Podeste sollen trittsicher sein. Als trittsicher gelten geflammte und gestockte, also sehr raue Oberflächen. Bei grobporigen Materialien kann auch eine geschliffene Oberfläche ausreichend sein. Auf jeden Fall ist ein Gefälle von 2 – 3 % erforderlich, um das Niederschlagswasser schnell abzuführen und dadurch in den Wintermonaten in der Übergangszeit vom Regen zum Frost eine erhöhte Eisbildung verhindert wird.

 

Welche Farbunterschiede sind im Naturstein zulässig?

Farb-, Struktur- und Texturschwankungen innerhalb desselben Vorkommens sind zulässig. Die Bandbreite kann z.B. durch Muster festgelegt werden. Allerdings muss vor der Verarbeitung das Steinmaterial so sortiert werden, dass bei der fertiggestellten Fläche ein einheitliches, den natürlichen Eigenschaften des Materials entsprechendes Erscheinungsbild gewährleistet ist.

 

Ist eigentlich die Oberfläche einer Küchenarbeitsplatte dicht?

Jeder Naturstein hat ein poriges Gefüge unterschiedlicher Größe. Deshalb nimmt auch jeder Naturstein mehr oder weniger Wasser oder andere Medien auf. Insbesondere bei Küchenarbeitsplatten ist es erforderlich, das eine gute Fleckschutzimprägnierung aufgetragen wird. Diese reicht für die gebrauchsübliche Nutzung aus, um Flecke weitestgehend zu verhindern. Die Oberfläche ist durch die Kapillarverengung zwar wasser- und ölabweisend, aber nicht „dicht“. Sollten durch eine starke und längere Belastung doch einmal Flecke zurück bleiben, so gehen diese in der Regel nach längerer Zeit von alleine wieder weg. Ansonsten können Flecken auch mit speziellen Mitteln wieder entfernt werden.

 

end faq

 

 
Sie Fragen wir antworten!

In der links stehenden Liste der häufig gestellten Fragen, finden Sie Antworten zu allen Bereichen des Natursteins. Sollten Sie trotzdem offene Fragen haben, zögern Sie nicht und rufen Sie uns an.

Fon 0521  9 4661- 0
Fax 0521  9 4661-11

Oder senden Sie uns eine Email:
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!